Wettbewerbe | 2012 | Basel, BS

W1203 Basel

Krematorium, Wettbewerb im offenen Verfahren

Ort
Basel, BS
Realisierung
2012
Räumlich werden die Angehörigen durch den trichterförmigen Eingang in den Abschiedsraum geführt. Hier kann Abschied genommen werden, das Leben und die Beziehung zum Verstorbenen reflektiert werden. Ein grosses Glasfenster bietet den Angehörigen an in den angrenzenden Raum und an die Wand mit drei Ofeneingängen zu blicken. Durch das der Wand mit den Ofeneingängen gegenüberliegende grosszügige Dachfenster tritt natürliches Licht ein und dieses fällt auf die Wand oberhalb der Ofeneingänge. Dieser natürliche Lichteinfall kombiniert mit den Baumkronen der bestehenden Lindenbaumallee vor dem Krematorium zaubert je nach Lichtstärke ein deutlicher oder diffuser Garten Eden auf die Wand oberhalb den Ofeneingängen. Dieses natürliche Lichtspiel kann den Angehörigen das Sinnbild des Weitergehens der Verstorbenen in den Garten Eden vermitteln, leise und sanft auf ein Fortbestehen auch nach dem Tode hindeuten.

Weitere Projekte