Wettbewerbe | 2007 | Lyss, BE

W0706 Lyss

Bank Raiffeisen, Wettbewerb im selektiven Verfahren

Ort
Lyss, BE
Realisierung
2007
Architektur
ARGE mit Bartbuchhofer
Wissenschaftlich wird der Begriff des Konglomerats als Zusammenballung verschiedener Materialien oder als ein Zusammenfügen unterschiedlicher Elemente definiert. Auf die Architektur übertragen könnte man von einer Verkuppelung verschiedener konstituierender Elemente bei hoher Dichte zu einem geordneten Gewebe sprechen. Bezogen auf den neuen Geschäftssitz der Raiffeisenbank in Lyss, bestehend aus dem Altbau von 1893 und dem geplanten Neubau bedeutet dies, das Bilden eines Ensembles trotz Unterschiedlichkeit - in einer fein austarierten Autonomie bedingen sich Alt- und Neubau gegenseitig und formen gemeinsam den neuen Geschäftssitz der Bank.Mit dem Anbau erhält die Raiffeisenbank Seeland auch ein neues Gesicht. Das der Bahnhofstrasse zugewandte bestehende Gebäude steht für die regionale Verbundenheit. Es verankert die Bank in der Erinnerung der Kunden und der Bewohner der Stadt. Demgegenüber zeigt sich der zur Bielstrasse hin orientierte Erweiterungsbau selbstbewusst und zeitgenössisch, aber trotzdem respektvoll gegenüber dem Bestand. Er steht für die Qualität und Professionalität der Bank von heute und weist in die Zukunft.

Weitere Projekte